Seiten werden nicht gecacht, oder CSS/JS nicht minifiziert

Wenn du glaubst, dass WP Rocket deine Seiten nicht cacht, oder dass CSS bzw. JavaScript-Dateien nicht minifiziert werden, könnte es sein, dass die Mindestanforderungen für die Plugin-Funktionalität nicht erfüllt wurden.
Oder du hattest vielleicht zuvor eine anderes Caching-Plugin installiert? Manche Plugins hinterlassen selbst dann noch alte Dateien und Konfigurationen, wenn man sie über die Plugin-Seite im WP-Admin löscht.

Um richtig zu funktionieren, benötigt WP Rocket folgende Voraussetzungen:

1
Die Dateien wp-config.php und .htaccess müssen beschreibbar sein.
2
Die folgende Zeile muss am Anfang der wp-config.php vorhanden sein, direkt nach dem öffnenden <?php-Tag. Wenn die Zeile zu weit unten in der Datei steht, wird WP Rocket nicht funktionieren!

/** Enable Cache by WP Rocket */
define( 'WP_CACHE', true );
	
3
Stelle sicher, das keine „Reste“ anderer Cache-Plugins mehr existieren.
Zum Beispiel hinterlässt WP Super Cache diese Zeile in der wp-config.php:

define( 'WPCACHEHOME', '/pfad-zu-deiner-wordpress-installation/wp-content/plugins/wp-super-cache/' ); //Added by WP-Cache Manager
	

Der Ordner wp-content/cache, sowie dessen Unterordner /min und /wp-rocket müssen für WP Rocket beschreibbar sein. Falls diese Ordner nicht vorhanden sind, lege sie manuell an.
Wiederum können zuvor verwendete Caching-Plugins eigene Ordner hinterlassen haben. In wp-content/cache sollten nur die drei Ordner von WP Rocket, /min, /busting und /wp-rocket, vorhanden sein. Alle anderen solltest du manuell löschen. 

WP Super Cache erstellt darüber hinaus ein Datei namens wp-cache-config.php in /wp-content, die du ebenfalls entfernen solltest.

W3 Total Cache erstellt folgende Dateien und Ordner innerhalb von /wp-content, die du alle löschen solltest:

  • object-cache.php
  • db.php
  • /w3tc-config

Außerdem erstellt es diese Ordner in wp-content/cache – bitte ebenfalls löschen:

  • /config
  • /db
  • /object
  • /page_enhanced
  • /minify
  • (basierend auf deinen Einstellungen eventuell noch weitere)
4
Stelle sicher, dass die innerhalb der Datei advanced-cache.php in /wp-content ausschließlich WP Rocket referenziert wird.
5
Stelle sicher, dass ein Ordner namens /wp-rocket-config in /wp-content vorhanden ist. Wenn nicht, lege ihn neu an und gib WordPress Schreibrechte dafür.
6
Wenn du eine Multisite-Installation mit Domain-Mapping betreibst, versuche dich über die gemappte Domain in den Adminbereich einzuloggen, anstatt über die originale Site-Domain. Dann deaktiviere und re-aktiviere WP Rocket einmal. Auf diese Weise wird WP Rocket die richtige Domain registrieren und das Caching dafür aktivieren
7
Manchmal setzt ein anderes Plugin die Konstante DONOTCACHEPAGE. Diese Konstante verhindert das Caching durch Caching-Plugins. Daher solltest du sie entfernen und die Entwickler des Plugins informieren, das sie gesetzt hat.

Zwei Plugins, die eine DONOTCACHEPAGE-Konstante hinzufügen, sind s2Members und WooCommerce Klarna Gateway. Hier ist beschrieben, wie du in diesem Fall vorgehen kannst: 
http://de.docs.wp-rocket.me/article/424-donotcachepage-ueberschreiben-caching-forcieren

Nach der Anpassung musst du WP Rocket einmal de-aktivieren und wieder aktivieren. Anschließend kannst du anhand dieser Anleitung überprüfen, ob WP Rocket korrekt funktioniert:
http://de.docs.wp-rocket.me/article/275-ueberprufen-ob-wp-rocket-deine-seiten-cacht
8

Wenn du deine Website mit HTTPS betreibst, sollte seit WP Rocket v2.7 die Option SSL Cache automatisch aktiviert und nicht deaktivierbar sein.

Falls du WP Rocket in einer älteren Version als 2.7 nutzt und deine Website unter SSL betreibst, aktiviere unbedingt die Option SSL Cache in Einstellungen → WP Rocket → Basis-Einstellungen.

Andere Server-Anforderungen

  • mod_expire und mod_deflate sollten aktiv sein. Frage deinen Webhost, wenn du dir nicht sicher bist, ob sie es sind.
  • keine Einschränkung des /tmp-Ordners
  • curl_exec sollte aktiv sein.