WP Rocket auf einer E-Commerce-Site nutzen

Inhalt

WP Rocket ist mit E-Commerce-Plugins für WordPress, wie beispielsweise WooCommerce, Easy Digital Downloads u.a., kompatibel. Allerdings sollten für die Nutzung in einem E-Commerce-Zusammenhang verschiedene Seiten vom Cache ausgeschlossen werden – dort nämlich, wo es um nutzerspezifische Daten, wie etwa den Warenkorb geht, dessen Inhalt nicht gecacht werden darf.

Nutzerspezifische Seiten

WP Rocket schließt seit Version 2.4 den Warenkorb, sowie die Seiten des Bezahlvorgangs und der Nutzerkonten für WooCommerce, Easy Digital Download, iThemes Exchange, Jigoshop und WP-Shop automatisch vom Cache aus. (Falls du eine ältere Version von WP Rocket nutzt, musst du die entsprechenden Seiten manuell vom Cache ausschließen.)

Warenkorb-Widgets

Sollte dein Warenkorb-Widget die Anzahl der Produkte bei aktivem Caching nicht korrekt anzeigen, liegt das wahrscheinlich daran, dass die Aktualisierung über PHP laufen soll. In diesem Fall kannst die Seiten, die das Widget enthalten, über den Warenkorb-Cookie vom Cache ausschließen (s. unten).

Viele Warenkorb-Widgets nutzen mittlerweile AJAX und arbeiten dementsprechend sauber auch auf gecachten Seiten, wie beispielsweise das Standard-Warenkorb-Widget von WooCommerce seit Version 2.0. Um ein solches Widget für dein Theme zu erstellen, folge der Anleitung von WooCommerce, oder dem Tutorial in unserem Blog.

Du kannst Seiten basierend auf einem mittels PHP gesetzten Cookies kategorisch vom Cache ausschließen.

Falls du zum Beispiel ein PHP-gesteuertes Warenkorb-Widget von WooCommerce nutzt, gehe zu WP Rocket → Erweiterte Einstellungen und trage in das Feld Speichere keine Seiten die folgende Cookies nutzen die ID des Cart-Cookies ein: woocommerce_items_in_cart
Für WP-Ecommerce lautet die Cookie-ID: wpsc_customer_cookie