Erste Schritte und Einrichtung

Dieses Video gibt einen schnellen Überblick über die Einstellungen in WP Rocket und einige Empfehlungen für die Grundkonfiguration.

Sieh dir das Video am besten in HD an. Klicke das ⚙-Symbol in der unteren rechten Ecke des Video-Players und wähle eine der HD-Einstellungen unter Qualität.

Empfohlene Einstellungen

Eine einzige empfohlene Konfiguration, die auf jeder Website verwendet werden kann, gibt es nicht für WP Rocket.
Auf jeder Site sind unterschiedliche Kombinationen von Themes und Plugins aktiv; manche Optionen von WP Rocket werden daher auf manchen Websites daher einfach nicht funktionieren und müssen deaktiviert bleiben. (Dies ist kein Fehler unseres Plugins; vielmehr stellt das fehlende Management von Abhängigkeiten einzelner Komponenten untereinander ein bekanntes Problem in WordPress allgemein dar.)

Seiten-Caching

Der maßgebliche Geschwindigkeitsschub, den deine Site durch WP Rocket erhält, kommt durch das Seiten-Caching, das standardmäßig aktiviert ist, sobald das Plugin selbst aktiviert wurde. WP Rocket fügt auch standardmäßig die optimalen Performance-Regeln zur .htaccess-Datei hinzu (Aktivieren von GZIP, Browser-Caching usw.). Die anderen Einstellungen sind als optionale Zusatz-Features ausgelegt und als solche nicht unbedingt erforderlich.

LazyLoad für Bilder und Videos bzw. iFrames

Wir empfehlen dir, die LazyLoad-Option auszuprobieren, weil sie die Performance bezüglich Bilddarstellung erheblich verbessert. In einigen Fällen kommt es jedoch vor, dass ein Theme oder Plugin nicht mitspielt und deine Site nach dem Einschalten von LazyLoad ziemlich durcheinander aussieht. Überprüfe deswegen deine Website im Hinblick auf die Bilddarstellung, sobald du dieses Feature aktiviert hast.

Caching für mobile Geräte

Sofern dein Theme responsive ist, empfehlen wir auch die Aktivierung der Option Mobiles Caching.

Datei-Optimierung (Minifizierung, Verknüpfung)

Die Optimierung (Minifizierung und Verknüpfung) für HTML und Google Fonts kannst du in den meisten Fällen einschalten.

Minifizierung von JavaScript (JS) und Stylesheets (CSS) wird von Google als „best practice“ empfohlen, um deine PageSpeed-„Punkte“ zu verbessern, hat aber nicht zwangsläufig einen positiven Einfluss auf die tatsächliche Ladezeit. Wenn du irgendwelche Probleme auf deiner Website siehst, nachdem du diese Optionen aktiviert hast, musst du wahrscheinlich eine ohne mehrere Dateien von der Minifizierung ausschließen: Darstellungsprobleme bei Minifizierung lösen

Falls du irgendwelche Probleme auf deiner Website bemerkst, nachdem du eine Option aktiviert hast, deaktiviere sie einfach wieder, lösche den Cache, und alles sieht wieder normal aus.
Sofern eine Option nur auf ein oder zwei Seiten ein Darstellungsproblem verursacht, kannst du sie einfach für Seiten oder Beiträge separat deaktivieren. Verwende dazu die Optionen in der Meta-Box Cache-Optionen in der Seitenleiste der Bearbeiten-Ansicht.

JavaScript in den Footer verschieben

Sofern du mit dieser Technik Erfahrung hast, möchtest du vielleicht mit dem Laden von JavaScript-Dateien im Footer anstatt im Head des HTML-Dokuments experimentieren. Im Tab Erweiterte Optionen findest du dazu am unteren Rand einige Einstellungsmöglichkeiten. Auch dieses Feature kann deinen „Punktestand“ verbessern, allerdings solltest du stets überprüfen, ob es dir tatsächlich einen Vorteil bezüglich der Ladezeit bringt. JavaScript-Dateiaufrufe zu verschieben, kann Fehler auf deiner Site verursachen und die sogar unbenutzbar machen; daher  solltest du diese Optionen mit Bedacht verwenden, wenn überhaupt.

DNS-Prefetch nutzen

Falls du externe Inhalte auf deiner Website lädst (zum Beispiel Google Fonts, ein video von Youtube, ein Twitter-Widget), kannst du die entsprechenden externen Domains zur DNS-Prefetch-Option unter Erweiterte Einstellungen hinzufügen. Dies kann deinen Ladezeiten zu einer geringfügigen Beschleunigung verhelfen, denn die DNS-Auflösung hat dann bereits stattgefunden, wenn die eigentlich URL-Abfrage gestartet wird. Sieh dir dieses Video für weitere Informationen zu dieser Einstellung an:
http://www.youtube.com/embed/jKMU6HgMMrA

Ladezeiten messen

Um den Nutzen, den WP Rocket dir bietet, tatsächlich zu sehen und die Effekte der verschiedenen Optionen zu testen, solltest du deine Ladezeiten messen. Wir empfehlen dafür die Pingdom Tools; dieser Artikel beschreibt, wie es geht:

How To Correctly Measure Your Website’s Page Load Time

Die tatsächliche Ladezeit deiner Website ist viel wichtiger als jedweder „Punktestand“ von Google PageSpeed, GTMetrix u.a. Hier steht, warum: